Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LEVERKUSEN (awp international) - Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat positive Studiendaten für sein Thrombosemittel Xarelto vorgelegt. Ein neuartiger, vereinfachter Therapieansatz mit oralem Rivaroxaban als Mono-Therapeutikum habe in der sogenannten EINSTEIN-DVT-Studie der abschliessenden klinischen Phase (Phase III) zur Behandlung der tiefen Venenthrombose gegenüber der derzeitigen Standardtherapie eine vergleichbare Wirksamkeit erreicht, teilte Bayer am Mittwoch in Leverkusen mit. Rivaroxaban zeige zudem eine Verringerung des relativen Risikos im Vergleich zur derzeitigen Standardtherapie. An der Studie nahmen mehr als 3.400 Patienten teil. Das Mittel ist neben dem Krebsmedikament Nexavar eines der wichtigsten Medikamente von Bayer./jha/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???