Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die deutsche Investmentfondsbranche hat im Januar unter dem Strich 6,6 Milliarden Euro neue Mittel eingesammelt. Erneut hätten vor allem Spezialfonds mit Zuflüssen von 5,6 Milliarden Euro dazu beigetragen, teilte der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) am Montag in Frankfurt mit. Bei Publikumsfonds betrug der Nettozufluss 0,7 Milliarden Euro. Vermögensanlagen ausserhalb von Investmentfonds erzielten Zuwächse von 0,3 Milliarden Euro.
Im Publikumsbereich wurde der Zuwachs vor allem durch die Nettomittelzuflüsse in Aktienfonds gestützt. Der Zuwachs lag bei 1,0 Milliarden Euro zu. Offene Immobilienfonds sammelten 0,6 Milliarden Euro neue Mittel ein und Mischfonds sind 0,5 Milliarden Euro zugeflossen. Bei Geldmarktfonds haben sich laut BVI Käufe und Rückgaben nahezu ausgeglichen. Rentenfonds verbuchten hingegen im Januar Abflüsse in Höhe von 1,6 Milliarden Euro.
Insgesamt verwaltet die Branche per 31. Januar ein Volumen von 706,2 Milliarden Euro in Publikumsfonds, 815,7 Milliarden Euro in Spezialfonds und 272,6 Milliarden Euro in Vermögen ausserhalb von Investmentfonds./jsl/bgf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???