Schweizer Perspektiven in 10 Sprachen

Alzheimer verursacht Milliardenkosten

Die professionelle Pflege der Demenzkranken in der Schweiz hat im Jahr 2007 rund 3,5 Milliarden Franken gekostet. Dies zeigt eine neue Studie. Hinzu kommen weitere 2,8 Milliarden für unentgeltliche Pflegeleistungen, die vor allem Angehörige erbringen.

Lebens- und Ehepartner sowie Kinder pflegten ihre demenzkranken Angehörigen oft, ohne dafür etwas zu verlangen, sagte Michael Marti, Mitautor der Studie von Ecoplan.

Zur Zeit leben in der Schweiz rund 110’000 Demenzkranke. Als Folge der demographischen Entwicklung wird diese Zahl in den nächsten Jahren steigen.

Die Schweizerische Alzheimer-Vereinigung geht davon aus, dass im Jahr 2050 in der Schweiz bis zu 300’000 Menschen an Demenz leiden werden, wie sie am Sonntag mitteilte.

Demnach wird jede achte Person über 65 Jahre demenzkrank sein, sofern keine überraschenden Fortschritte bei Prävention oder Heilung gemacht werden.

Die Studie war am Freitag auf der Internetseite des Wissenschafts-Magazins Swiss Medical Weekly publiziert worden.

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Einen Überblick über die laufenden Debatten mit unseren Journalisten finden Sie hier. Machen Sie mit!

Wenn Sie eine Debatte über ein in diesem Artikel angesprochenes Thema beginnen oder sachliche Fehler melden möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an german@swissinfo.ch

SWI swissinfo.ch - Zweigniederlassung der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft

SWI swissinfo.ch - Zweigniederlassung der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft