Pollenallergiker müssen sich wappnen: Wegen der milden Temperaturen beginnen am Wochenende die Haselsträucher zu blühen. Südlich der Alpen herrscht schon seit fünf Wochen frühlingshaftes Wetter.

Unter dem Einfluss von Sonne und Temperaturen um 10 Grad erwacht die Hasel aus der Winterruhe, wie das Allergiezentrum Schweiz aha! am Freitag mitteilte. Die männlichen Blüten - die so genannten Kätzchen - öffnen sich und geben ihre Pollen in die Luft ab. Die Blütezeit beginnt dieses Jahr deutlich später als 2018. Damals waren schon im Januar hohe Pollenkonzentrationen verzeichnet worden.

Aha! empfiehlt Allergikern, sofort mit der Einnahme ihrer Medikamente zu beginnen. Nach besonders kalten Tagen seien in der ganzen Schweiz mittlere bis hohe Konzentrationen von Haselpollen sowie der Beginn der Erlenblüte zu erwarten, heisst es in der Mitteilung.

Birke und Esche blühen in der Regel ab März oder April. Eine genaue Prognose ist schwierig, da die Blütezeit wegen unterschiedlicher Temperaturen oder Niederschläge von Jahr zu Jahr verschieden ausfallen kann.

Im Tessin hat die Saison längst begonnen: Südlich der Alpen blühen die Haseln seit Anfang Januar. Das ist etwa zehn Tage früher als üblich. Allergiker können sich auf pollenundallergie.ch über die aktuellen Pollenkonzentrationen informieren.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.