Kurzer Spitzenkampf

Luganos Topskorer Christian Gimenez freut sich über seinen Treffer zum 2:0. Keystone

Innerhalb von einer Minute entschied Leader Lugano den Spitzenkampf gegen die Grasshoppers mit 2:0 für sich. Die Tore erzielten Bastida in der 14. und Gimenez in der 15. Minute.

Dieser Inhalt wurde am 19. November 2000 - 19:06 publiziert

Nach 20 Minuten hätten die rund 5000 Zuschauer im Cornaredo-Stadion wieder nach Hause gehen können. Die Partie war nach dem Doppelschlag der Luganesi und einem Schuss von Chapuisat an die Lattenunterkante (17.) praktisch gelaufen. Die Tessiner überliessen das Mittelfeld dem Gegner und beschränkten sich auf die Sicherung des Vorsprungs.

Ausser dem Lattenschuss Chapuisats, einem Direktschuss von Smiljanic nach einem abgeprallten Corner (65.) und einem weiteren Schussversuch von Bieli (74.) wussten die Zürcher mit den ihnen zugestandenen Freiheiten aber nichts anzufangen und wurden immer wieder durch die konzentrierte Abwehrarbeit des Spitzenreiters gestoppt.

Beide Treffer entstanden aus unglücklichen Interventionen von GC-Goalie Huber: Erst bremste er Gaspoz am rechten Strafraumrand mit einem unnötigen Foul, dann liess er einen Bastida-Schuss aus 16 Metern direkt vor die Füsse von Torschützenleader Gimenez prallen. Auch beim ersten Treffer hatte Bastida die Füsse im Spiel gehabt: Erst lancierte der Südamerikaner Gaspoz in den gegnerischen Strafraum, danach verwertete er den Foulpenalty sicher zu seinem zweiten Saisontreffer.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen