Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LOS ANGELES (awp international) - Microsoft baut für seine Spielekonsole Xbox 360 und die Gestensteuerung Kinect das Portfolio an Spieletiteln kräftig aus. Auf der Spielemesse E3 in Los Angeles stellte das Unternehmen eine ganze Palette neuer Titel vor. So lässt sich künftig auch "Star Wars" mit Gesten und ganzem Körpereinsatz steuern. Daneben will Microsoft seine Konsole mit Musik, Videos und TV-Sendungen weiter zur Multimedia-Zentrale im Wohnzimmer ausbauen. In Deutschland dürfte ein grosser Teil der Inhalte allerdings auch weiterhin nicht verfügbar sein.
Die Bewegungssteuerung Kinect hatte Microsoft im vergangenen Herbst mit grossem Erfolg auf den Markt gebracht. Mit Hilfe von Sensoren werden dabei die Körperbewegungen des Spielers im Raum registriert und in das Spielgeschehen übersetzt. Ein Controller zur Steuerung ist nicht mehr erforderlich.
Bislang waren vor allem kleine Sportspiele und Party-Games für die neuartige Steuerung ausgerichtet. Künftig lassen sich aber auch aufwendigere Spiele wie "Star Wars" oder das neue "Ryse" der deutschen Spieleschmiede Crytek mit dem Körper spielen. Grosse Spiele-Publisher wie Ubisoft und Electronic Arts kündigten ebenfalls zahlreiche Titel wie die "Tom Clancy"-Reihe oder "Madden NFL" und "Die Sims 3 Pets" an.
Zur Unterhaltungszentrale soll die Xbox 360 künftig durch bessere Suchmöglichkeiten werden. Über die Suchmaschine Bing soll sich nun auch per Sprachsteuerung die gesamte Mediathek durchsuchen lassen. Neben Musik und Spielen wird auch das Angebot von Videos ausgebaut. In die Xbox-Live-Plattform hat Microsoft nun den Zugang zu YouTube integriert. TV- und Video-Angebote über Netflix, Hulu Plus und den Sportsender ESPN werden allerdings auch weiterhin nur in den USA zu sehen sein./rg/DP/ksb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???