Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Preisig wird wie erwartet Finanzvorstand bei Freenet

HAMBURG (awp international) - Der Mobilfunkanbieter Freenet hat in den eigenen Reihen einen neuen Finanzvorstand gefunden. Der Aufsichtsrat bestellte wie erwartet den derzeit für Integrationsthemen zuständigen Vorstand Joachim Preisig, wie die Gesellschaft am Freitag nach Börsenschluss mitteilte. Der 47-Jährige tritt die Nachfolge des scheidende Axel Krieger an, der Mitte Juli angekündigt hatte, das Unternehmen zum Ende des Jahres verlassen zu wollen, wenn sein Vertrag ausläuft.
Preisig hatte das Unternehmen von Januar bis Mai 2009 bereits übergangsweise geführt. Danach übernahm der jetzige Freenet-Chef Christoph Vilanek das Ruder. Preisig gilt als Kenner des Unternehmens. Der gebürtige Schweizer war in den vergangenen Monaten im Vorstand für die Integration des übernommenen Konkurrenten Debitel zuständig. Die Finanzen sind kein neues Feld für ihn: Bei Debitel und zuvor bei O2 kümmerte sich Preisig um Controlling und Finanzen.
Nach offizieller Darstellung steht der Abgang Kriegers nicht im Zusammenhang mit dem gegen ihn und den ehemaligen Freenet-Chef Eckhard Spoerr laufenden Verfahren wegen Insiderhandels. Das Hamburger Landgericht hatte im Revisionsprozess Ende Juli die Geldstrafen für Krieger und Spoerr abgemildert. Die Rechtsanwälte der beiden kündigten an, vor dem Bundesgerichtshof erneut gegen das Urteil in Revision gehen zu wollen./enl/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.