Navigation

PSA Peugeot Citroën erhöht Gewinnprognose

Dieser Inhalt wurde am 12. November 2009 - 11:30 publiziert

PARIS (awp international) - Nach dem erfolgreichen Start neuer Modelle hat der zweitgrösste europäische Autobauer PSA Peugeot Citroen Citroën am Donnerstag seine Produktions- und Gewinnprognosen für 2009 erhöht. Im vierten Quartal werde die Fertigung um 30 Prozent höher sein als ein Jahr zuvor, teilte der Familienkonzern in Paris mit. Das sei ein Anstieg gegenüber dem dritten Quartal um 17 Prozent.
Nach einem Verlust von 826 Millionen Euro im ersten Halbjahr dürfte das operative Ergebnis im zweiten Halbjahr 2009 ausgeglichen sein, heisst es. Bisher hatte der Konzern einen erneuten Verlust von mehreren hundert Millionen Euro nicht ausgeschlossen. Für das Gesamtjahr erwartet PSA jetzt netto einen Zufluss und keinen Abfluss von Kapital.
Im dritten Quartal war der PSA-Umsatz um 7,7 Prozent gesunken. Der Absatz war aber um 4,7 Prozent auf 694.000 Autos gestiegen. PSA hält in Europa 13,4 Prozent Marktanteil. Das Ziel einer Fertigung von vier Millionen Autos wird aber beständig verfehlt, weil der Konzern bisher in den USA und Indien nicht präsent ist und in China kaum vorankommt./hn/DP/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?