Roche übernimmt Genentech

Roche ist am Ziel: Der Basler Pharmakonzern kann seine US-Tochter Genentech vollständig übernehmen. Nach einer neuerlichen Erhöhung der Offerte um 2 Dollar auf nun 95 Dollar je Aktie in bar lenkte Genentech ein.

Dieser Inhalt wurde am 12. März 2009 - 08:38 publiziert

Der Genentech-Sonderausschuss empfiehlt den Aktionären, das Angebot anzunehmen. Roche und Genentech haben einen entsprechenden Übernahmevertrag unterzeichnet, wie es in einer Mitteilung heisst. Der Deal hat einen Wert von rund 46,8 Mrd. Dollar. Es ist die grösste Übernahme in der Schweizer Wirtschaftsgeschichte.

Nachdem Genentech Roche lange die kalte Schulter gezeigt hatte, steht einem Zusammenschluss nun nichts mehr im Weg: Die erzielte einvernehmliche Einigung biete den Aktionären beider Unternehmen bedeutende Vorteile, wird Roche-Präsident Franz Humer in der Mitteilung zitiert.

Roche hatte 1990 die Mehrheit am Unternehmen mit Sitz bei San Francisco erworben. Die Forschung von Genentech wird an ihrem bisherigen Standort als unabhängiges Zentrum innerhalb der Roche-Gruppe weitergeführt.

In den USA sind Roche und Genentech zusammen nach eigenen Angaben das siebtgrösste Pharmaunternehmen mit Jahreserlösen von rund 17 Mrd. Dollar. Das Unternehmen beschäftigt im Pharmageschäft allein in den USA rund 17'500 Mitarbeitende.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen