Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Europas grösster Softwarehersteller SAP will in den nächsten neun Monate dank des Zukaufs von Sybase eine mobile Plattform liefern, auf der alle grossen mobilen Betriebssystemen und alle wesentlichen Endgeräte laufen. Das teilte SAP am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Frankfurt mit. Die Walldorfer sehen mobile Endgeräte als Nachfolger bisheriger Desktop-Computer und wollen Programme für Geschäftsanalyse und Informationsmanagement im Unternehmen auf diesen Geräten spielen. Ihnen schwebt dabei die Idee eines kabellosen Unternehmens vor.
Deren Anwender verlangen SAP zufolge jederzeit und überall unmittelbaren Zugang zu Geschäftsanwendungen. Mit der Akquisition von Sybase ist SAP in der Lage, Kunden eine mobile Plattform zu bieten, die SAP-Anwendungen unterstützt. Darüber hinaus können Kunden und Partner die Plattform nutzen, um komplementäre Anwendungen zu entwickeln.
SAP setzt bei der Plattform für mobile Dienste den Fokus auf Informationsmanagement in Unternehmen und will Infrastruktur für Datenanalysen bieten, in die auch die Software der Sparte Business Objects eingeht. In alle Datenmanagement-Programme von SAP soll In-Memory-Technik einfliessen, wodurch Anwender sofortigen Zugriff auf Daten in Echtzeit haben.
Am 12. Mai hatte SAP die Übernahme des kalifornischen Unternehmen Sybase angekündigt, um sich Zugang zu Mobilfunkkunden zu sichern. Die Übernahme des auf mobile Datendienste spezialisierten Unternehmens kostet SAP 5,8 Milliarden Dollar (4,6 Mrd Euro).
Sybase verfügt über die nötigen Plattformen für die gängigen Smartphones von Apple oder dem Blackberry-Hersteller Research In Motion (Research In Motion (RIM) ). Durch die Übernahme können die Walldorfer ihre Software schneller auch für mobile Endgeräte anbieten, als sie es mit Entwicklungen aus eigener Kraft geschafft hätten. "Mit dieser Übernahme öffnen wir unsere Unternehmensanwendung mehreren hundert Millionen mobilen Nutzern", hatte Co-Chef Bill McDermott im Frühling gesagt. Mit seinem Mobilgeschäft will Sybase in diesem Jahr 400 Millionen Dollar umsetzen./fn/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

???source_awp???