Fusion von Orange und Sunrise auf dem Prüfstand

Die Wettbewerbskommission (Weko) nimmt wie erwartet die Übernahme von Sunrise durch Orange genauer unter die Lupe. Die Weko hat Anhaltspunkte, dass nach der Fusion Orange und Swisscom eine marktbeherrschende Stellung einnehmen könnten.

Dieser Inhalt wurde am 28. Dezember 2009 - 16:23 publiziert

Ende November hatte France Télécom angekündigt, dass sie Sunrise übernehmen und mit Orange zusammenlegen will. Damit entsteht im Schweizer Telekommunikations-Markt eine neue starke Nr. 2 mit einem Marktanteil von gegen 40% hinter Marktführerin Swisscom.

Statt der bislang drei Hauptakteure wird es künftig noch zwei konkurrierende Netzbetreiber geben. Genau diesem Umstand widmet die Weko nun ihre Aufmerksamkeit: Sie will die Folgen dieser Konzentration für den Markt genauer prüfen.

Dabei werde auch untersucht, ob allenfalls eine kollektiv marktbeherrschende Stellung zusammen mit der Swisscom entstehen kann. Die Prüfung erfolge innerhalb der gesetzlichen Frist von vier Monaten, teilte die Weko mit.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen