Geburtenrekord von Bernhardiner-Babys

Keystone

Die Barry-Stiftung in Martigny verzeichnet einen Geburtenrekord in der Zucht von Bernhardinern. 32 Welpen sind dieses Jahr auf die Welt gekommen.

Dieser Inhalt wurde am 14. September 2017 - 10:17 publiziert
swissinfo.ch und Agenturen

Seit 2005 züchtet die Barry-Stiftung in Martigny westlich des Genfersees Bernhardinerhunde. Die Rasse wurde mindestens seit dem 17. Jahrhundert auf dem 2469 Meter hohen Grossen-St.-Bernhard-Pass von Augustiner-Chorherren gezüchtet.

Im Durchschnitt werden pro Jahr 20 Welpen geboren. Dieses Jahr erfreut sich die Barry-Stiftung über 32 Hundebabys. Am 7. September wurden acht Welpen geboren. Auf der Stiftungswebseite ist der jüngste Nachwuchs live bei seinen ersten Schritten zu beobachten, bis er am 25. September in der Zuchtstation zu besuchen ist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen