Navigation

Raubkunst in Zollfreilager

Die letzte Bastion eidgenössischer Verschwiegenheit ist geknackt: Italienische Ermittler haben Zutritt zum Schweizer Zollfreilager in Genf erhalten, wo sie auf gestohlene Kulturgüter im Wert von über neun Millionen Franken stiessen.

Dieser Inhalt wurde am 29. März 2016 - 08:36 publiziert
swissinfo.ch und SRF (Tagesschau vom 28. März 2016)
Externer Inhalt


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.