Navigation

In der Schweiz verschwindet jede vierte Alstom-Stelle

Der US-Konzern General Electric (GE) streicht nach der Übernahme der Energiesparte von Alstom in Europa 6500 von 35'000 Stellen. Besonders betroffen ist der Standort Schweiz, wo 1300 von rund 5500 Arbeitsplätzen abgebaut werden. Den Abbau begründet GE mit "Problemen der Wettbewerbsfähigkeit". Anpassungen seien nötig, weil die Stromerzeugung mit Gas- und Dampfturbinen in Europa deutlich zurückgegangen sei. 

Dieser Inhalt wurde am 14. Januar 2016 - 08:45 publiziert
swissinfo.ch und SRF (Tagesschau vom 13.01.2016)
Externer Inhalt



Alstom ist nicht das einzige Industrieunternehmen, das in der Schweiz Stellen abbaut. 

Externer Inhalt


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.