Navigation

Skiplink navigation

Financier Müller-Möhl bei Flugzeugabsturz getötet

Der Schweizer Financier Ernst Müller-Möhl ist am Mittwoch (03.05.) beim Absturz eines Kleinflugzeugs im Gotthardgebiet ums Leben gekommen. Müller-Möhl hatte sich u.a. als Mitbegründer der BZ- Bank einen Namen gemacht.

Dieser Inhalt wurde am 04. Mai 2000 - 08:17 publiziert

Der 42-jährige Bankier und Financier hatte die Cessna selber pilotiert, die auf dem Flug vom Flugplatz Speck-Fehraltdorf (ZH) ins Tessin in der Nähe der Gotthardpasshöhe aus ungeklärten Gründen abstürzte.

Müller-Möhl war zusammen mit Martin Ebner Gründer der BZ Bank gewesen und hatte sich in den vergangenen Jahren als Investor und Grossaktionär zahlreicher Schweizer Firmen profiliert.

Nach seinem Abschied von der BZ Bank gründete der aus dem Kanton Thurgau stammende Financier die Bank am Bellevue und die A & A Actienbank.

Müller-Möhl war unter anderem Grossaktionär beim Fernmeldekonzern Ascom, dem Handelshaus SibnerHegner, der Arbonia Forster und der Pendlerzeitung "20 Minuten" gewesen. Der Verstorbene hinterlässt eine Frau und einen Sohn.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen