Navigation

Internet-Netzwerk Facebook führt neue Sicherheitsfunktionen ein

Dieser Inhalt wurde am 14. Mai 2010 - 11:57 publiziert

Washington (awp/sda/afd) - Das Internet-Kontaktnetzwerk Facebook will die Mitgliederkonten seiner Benutzer besser vor dem Zugriff durch Fremde schützen. Dazu habe Facebook neue Sicherheitsfunktionen eingeführt, erklärte das Unternehmen am Donnerstag (Ortszeit).
Facebook-Mitglieder können künftig sehen, wenn Unbekannte versuchen, über einen fremden Computer oder andere Geräte Zugriff auf ihr Facebook-Konto zu bekommen. Die Benutzer werden per E-Mail oder SMS benachrichtigt, wenn sich jemand von einem unbekannten Gerät aus an ihrem Facebook-Konto zu schaffen zu machen.
Mitglieder des Online-Netzwerks können künftig in einer speziellen Liste alle Computer, Notebooks oder Handys registrieren, mit denen sie gewöhnlich auf das Netzwerk zugreifen, wie Facebook erklärte. Habe ein Nutzer seine Geräte einmal in der Liste registriert und jemand greife von einem fremden Computer aus auf dessen Konto zu, werde dieser aufgefordert, sein Gerät zu identifizieren.
Mitglieder des Netzwerks, die mit einer Warn-E-Mail auf den Zugriff durch Fremde hingewiesen werden, erhalten dann Hinweise, wie sie ihr Passwort zum Schutz ihres Kontos ändern und wie sie bestimmte Geräte für den Zugriff blockieren können. Zudem baute Facebook Schutzfunktionen wie Kontrollfragen zum Geburtsdatum ein, um einen Fremdzugriff zu verhindern.
Facebook steht bei Datenschützern immer wieder für seinen Umgang mit Mitglieder-Daten in der Kritik.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?