Navigation

Karl Steiner AG zu 66% in Besitz der indischen Hindustan Construction Company

Dieser Inhalt wurde am 06. Mai 2010 - 08:29 publiziert

Zürich (awp) - Die Karl Steiner AG ist künftig zu zwei Dritteln in indischer Hand. Die in Mumbai ansässige Hindustan ConstructionCompany Ltd (HCC) und das Zürcher Bauunternehmen schlossen nach Erhalt aller behördlichen Genehmigungen in Indien und in der Schweiz ihre im März unterzeichnete Transaktion ab, teilten die beiden Gesellschaften am Donnerstag mit.
Mit dem Kauf neu ausgegebener Aktien zum Preis von 35 Mio CHF in bar ist HCC nun im Besitz einer 66% Beteiligung an Karl Steiner. Die im Rahmen der Kapitalerhöhung geschaffenen Mittel sollen primär in das weitere Wachstum der Schweizer Kernaktivitäten von Steiner investiert werden.
Gleichzeitig will HCC mit der Transaktion ihre Position im wachsenden indischen Markt für den Bau von Wohn- und Geschäftsliegenschaften weiter ausbauen.
Der Verwaltungsrat der Karl Steiner AG besteht neu aus Ajit Gulabchand (Präsident), Peter Steiner (Vizepräsident), KG Tendulkar, Anil Singhvi, Andreas Schmid sowie einem von HCC noch zu berufenden Mitglied.
Peter Steiner bleibt vorerst Minderheitsaktionär. Er werde seine verbleibenden Anteile im Jahr 2014 an HCC verkaufen. Der Verkaufspreis orientiere sich an der EBIT-Entwicklung der Karl Steiner AG in den Jahren 2010 bis 2013, wie es Mitte März geheissen hatte.
ps/ra

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?