Navigation

Skiplink navigation

Auf dem Set in Genf

Masken für alle, strenge Desinfektionsprotokolle und viele Überstunden: Die Filmindustrie wurde durch die Pandemie zwar behindert, aber nicht vollständig aufgehalten.

Dieser Inhalt wurde am 24. September 2020 - 11:00 publiziert

Nachdem die Dreharbeiten während dem Beginn des Ausbruchs zum Stillstand gekommen waren, konnten die Dreharbeiten zu dem Film "A temporary story" vor kurzem - unter Bedingungen - wieder aufgenommen werden. Die Crew versammelte sich zunächst in Luxemburg, um die Innenaufnahmen fertigzustellen und zog dann nach Genf weiter, um die Aussenszenen zu schiessen. So sehen die Dreharbeiten zu einem Film während einer Pandemie aus.

Kommentare unter diesem Artikel wurden deaktiviert. Einen Überblick über die laufenden Debatten mit unseren Journalisten finden Sie hier. Machen Sie mit!

Wenn Sie eine Debatte über ein in diesem Artikel angesprochenes Thema beginnen oder sachliche Fehler melden möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an german@swissinfo.ch.

Diesen Artikel teilen