Navigation

Polnischer Versicherer PZU mit Rekordbörsengang

Dieser Inhalt wurde am 12. Mai 2010 - 11:53 publiziert

WARSCHAU (awp international) - Der polnische Versicherer PZU hat am Mittwoch den bislang grössten europäischen Börsengang des Jahres gefeiert. Beim Debüt an der Warschauer Börse kletterten die Aktien am Morgen um 11,7 Prozent auf 349 Zloty (86,50 Euro). Die Aktie war neunfach überzeichnet gewesen. Der Ausgabepreis lag bei 312,50 Zloty. Es ist der bislang grösste Börsengang des Landes.
Der IPO erlöst insgesamt rund zwei Milliarden Euro. Anteilseigner sind der polnische Staat und der niederländische Versicherer Eureko. Letzterer soll mit zwei Dritteln den Löwenanteil der Erlöse bekommen. Die Niederländer hielten vor dem IPO ein Drittel, der Staat 55 Prozent an PZU. Die laut eigenen Angaben älteste und grösste Versicherungsgruppe Polens hatte rund 25,8 Millionen Aktien oder 29,9 Prozent ihrer Anteile verkauft.
Der Börsengang ist Teil eines Programms, mit dem der polnische Staat sein Budget-Defizit verringern will. Polens Wirtschaft war im vergangenen Jahr indes als einzige in der Europäischen Union gewachsen. Den zuvor grössten europäischen Börsengang des laufenden Jahres hatte der weltgrösste Aluminiumkonzern Rusal mit seinem Schritt auf das Parkett der Börsen in Hongkong und Paris geschafft. Die Russen hatten im Januar umgerechnet 1,6 Milliarden Euro eingenommen.
DP/stb/nmu/sk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?