Navigation

Talanx formt Allianz mit japanischem Lebensversicherer

Dieser Inhalt wurde am 05. November 2010 - 08:47 publiziert

TOKIO (awp international) - Der Versicherungskonzern Talanx formt eine Allianz mit dem drittgrössten japanischen Lebensversicherer Meiji Yasuda Life Insurance. Wie die beiden Unternehmen am Freitag in Tokio bekanntgaben, will der japanische Konzern neu auszugebene Wandelanleihen der deutschen Nummer Drei im Volumen von 300 Millionen Euro erwerben.
Die Japaner könnten im Rahmen der strategischen Allianz rund fünf Prozent der Aktien von Talanx halten, indem nach dem geplanten Börsengang von Talanx die Anleihen in Aktien umgewandelt werden. Ziel der Allianz sei es, gemeinsame Geschäftsmöglichkeiten in einem zunehmend globalisierten Versicherungsmarkt zu nutzen, um ein stabiles Wachstum zu erzielen.
Talanx will vor allem auf den Märkten Zentral- und Osteuropas weiter wachsen und zielt zudem darauf, das Industriegeschäft in Japan auszuweiten. Die Partnerschaft mit Meiji Yasuda trage dazu dabei, neue Möglichkeiten auf wachsenden internationalen Märkten zusammen zu entwickeln, sagte Talanx-Chef Herbert K. Haas. Meiji Yasuda sprach von einer langfristigen Allianz der "besten Partner". Der Talanx- Konzern ist mit Bruttoprämieneinnahmen von rund 21 Milliarden Euro für das Jahr 2009 die drittgrösste deutsche Versicherungsgruppe. Talanx operiert dabei als Mehrmarkenanbieter. Die Gruppe beschäftigte zum Ende des vergangenen Jahres weltweit rund 17.000 Mitarbeiter./ln/DP/she

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen