Navigation

ThyssenKrupp überprüft Kostenexplosion bei Stahlwerk

Dieser Inhalt wurde am 22. Oktober 2009 - 19:40 publiziert

DÜSSELDORF (awp international) - Die drastisch gestiegenen Kosten beim Bau des neuen Stahlwerks von ThyssenKrupp in Brasilien könnten nach einem Bericht des "Manager Magazins" ein juristisches Nachspiel haben. Der Düsseldorfer Konzern prüfe eine mögliche Schadensersatzklage gegen den ehemaligen Vorstand Karl-Ulrich Köhler, berichtet das Blatt in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. Die Revisionsabteilung untersuche, ob dieser wegen der milliardenschweren Verteuerung des Stahlwerks belangt werden kann.
Ein Unternehmenssprecher erklärte am Donnerstagabend, die Projektabläufe beim Bau des Stahlwerks würden derzeit überprüft. Zu Einzelheiten wollte er sich nicht äussern.
Köhler war bis zum Frühjahr Chef der Stahlsparte und zuständig für das Brasilien-Projekt. Dem Magazin-Bericht zufolge lässt ThyssenKrupp intern klären, ob Köhler den Aufsichtsrat über die Kostenüberschreitung womöglich zu spät und unzureichend informiert hat./pa/DP/das

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?