Urner Skigebiet im Internet versteigert

Das Skigebiet Winterhorn scheint gerettet: Ein Schweizer Investor hat auf der Auktionsplattform ricardo.ch die defizitäre Winterhorn Gotthard Sportbahnen GmbH ersteigert.

Dieser Inhalt wurde am 18. Juli 2009 - 14:58 publiziert

Claus Dangel, Geschäftsführer der Winterhorn-Anlagen, bestätigte den Zuschlag. Bis der Verkaufsvertrag unterschrieben ist, will Dangel den Namen des neuen Investors aber geheim behalten.

Ebenfalls, wie viel dieser letztlich für die ganze Anlage bezahlen wird. Der Einstiegspreis für die gesamte Anlage lag in der Auktion bei 250'000 Franken. Das ungewöhnliche Angebot stiess auf reges Interesse, verzeichnete die Aukionsseite doch 55'000 Klicks.

Sicher ist: Der neue Besitzer heisst nicht Samih Sawiris. Denn Hoffnungen, dass der ägyptische Investor ins Geschäft einsteigen würde, hatten sich zerschlagen. Sawiris baut in Andermatt einen Luxus-Resort.

Die Skianlagen Winterhorn sind mit rund 150'000 Franken verschuldet. Letzten Winter blieben die Bahnen ausser Betrieb.

Das gesamte Angebot umfasst Sessellift, Schlepplift, Restaurant, Après-Ski-Blockhaus und Talstation mit Land. Das Skigebiet liegt auf einer Höhe zwischen 1453 und 2460 Metern über Meer.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen