Navigation

Skiplink navigation

Vielsprachigkeit

Dieser Inhalt wurde am 03. Mai 2006 - 14:49 publiziert

Von Vielsprachigkeit eines Landesteils oder eines Staates spricht man, wenn dort mehrere Sprachen gesprochen werden. Die Schweiz mit ihren vier Landessprachen ist ein Lehrbuch-Beispiel eines vielsprachigen Landes.

Deutsch sprechen 63,7% der Bevölkerung, Französisch 20,4%, Italienisch 6,5% und Rätoromanisch 0,5%. 9% der Bevölkerung geben eine ausländische Sprache als Muttersprache an.

Die Vielsprachigkeit findet sich auch in einigen Kantonen: So sind Bern, Freiburg und das Wallis zweisprachig (Deutsch und Französisch). Graubünden ist gar dreisprachig (Deutsch, Rätoromanisch und Italienisch).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen