Navigation

Béglé verlässt den Post-Verwaltungsrat

Der Präsident des Post-Verwaltungsrates, Claude Béglé, tritt mit sofortiger Wirkung zurück.

Dieser Inhalt wurde am 19. Januar 2010 - 18:22 publiziert

Die über weite Strecken polemisch geführte Diskussion über seine Art, die Post zu führen, und die unqualifizierten Angriffe gegen seine Person sowie die damit verbundene öffentliche Diffamierung hätten ihn zu diesem Schritt veranlasst, teilte der 61-jährige Béglé mit.

Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikaton (Uvek) von Bundesrat Moritz Leuenberger hat vom Rücktritt Béglés als Präsident des Post-Verwaltungsrats Kenntnis genommen.

Wie das Uvek am Dienstagabend mitteilte, war Leuenberger bereits am vergangenen Freitagabend über die Gespräche informiert worden, welche die von ihm eingesetzte Arbeitsgruppe mit den Verwaltungsräten, der Konzernleitung sowie einer Vertretung des Kaders der Post geführt hat.

Béglé sei in der Folge über die Resultate dieser Gespräche informiert worden. Der Bundesrat werde sich nun an seiner Sitzung vom Mittwoch mit der Situation der Post nach dem Rücktritt von Verwaltungsratspräsident Béglé befassen, liess das Uvek weiter verlauten.

In der Arbeitsgruppe waren vom Bund Uvek-Generalsekretär Hans Werder sowie der Direktor der Eidgenössischen Finanzverwaltung, Peter
Siegenthaler, vertreten.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.