Navigation

Anzeige gegen Hyundai wegen Wettbewerbsbehinderung

Bei der Wettbewerbskommission ist eine Anzeige gegen Hyundai eingereicht worden. Der Vorwurf: Der südkoreanische Autobauer soll den Import in die Schweiz abseits der offiziellen Verkaufskanäle mit unlauteren Mitteln bekämpft haben. Kürzlich musste BMW eine Busse von über 150 Mio. Franken bezahlen, weil der deutsche Autokonzern Parallelimporte seiner Autos in die Schweiz behindert hatte.

Dieser Inhalt wurde am 15. Dezember 2017 - 08:24 publiziert
Externer Inhalt


Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.