Navigation

Avis funkt Hertz bei Übernahme dazwischen

Dieser Inhalt wurde am 03. Mai 2010 - 18:31 publiziert

PARSIPPANY/PARK RIDGE (awp international) - Der US-Autovermieter Avis will seinem Rivalen Hertz den kleineren Wettbewerber Dollar Thrifty vor der Nase wegschnappen. Avis-Chef Ronald Nelson kündigte am Montag in Parsippany (US-Bundesstaat New Jersey) ein "substanziell höheres Gebot" an. Hertz will knapp 1,2 Milliarden Dollar für Dollar Thrifty auf den Tisch legen. In einem offenen Brief zeigte sich Avis-Chef Nelson enttäuscht darüber, dass sich das Management von Dollar Thrifty bereits auf Hertz als Käufer festgelegt habe. Dabei hätte er seine Kaufabsichten bereits eindeutig klargemacht. Er verlangte Einblick in die Bücher und rief die Dollar-Thrifty-Führung zu Gesprächen auf.
Das Bietergefecht kommt zu einer Zeit, in der die wirtschaftliche Erholung die Reiselust wieder beflügelt. In der Krise hatten die Autovermieter gelitten. Besonders die wichtigen Geschäftsreisenden blieben aus. Dollar Thrifty hat 1550 Filialen, vor allem in den USA./das/DP/edh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?