Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bellinzona (awp/sda) - Das Tessin will sich in Bern mehr Gehör und Einfluss verschaffen. Zu diesem Zweck wird der Südkanton ab dem 1. Januar 2011 einen Botschafter in der Bundeshauptstadt stationieren. Wer den Job übernehmen wird, steht noch nicht fest.
Die Stelle eines "Delegierten des Kantons für die Beziehungen zum Bund" werde in den kommenden Tagen im Amtsblatt ausgeschrieben, teilte die Tessiner Staatskanzlei am Mittwoch mit.
Bewerber müssen einen Universitätsabschluss haben, die Nationalsprachen sowie Englisch beherrschen, sich in der Bundesverwaltung auskennen und berufliche Erfahrungen in der Privatwirtschaft vorweisen können.
Die Einsetzung eines Botschafters war in den vergangenen Monaten von verschiedenen Politikern erhoben worden. Bei vielen Entscheiden des Bundes fühlten sich die Tessiner zuletzt übergangen. Mit einem besseren Lobbying möchte man nun mehr Einfluss gewinnen.
Der Botschafter wird den grössten Teil seiner Arbeitszeit in Bern verbringen. Die Tessiner Kantonsregierung hat die Staatskanzlei beauftragt, in der Bundeshauptstadt einen angemessenen Sitz für die Tessiner Dependance ausfindig zu machen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???