Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LISSABON (awp international) - Die portugiesische Notenbank hat für das krisengeschüttelte Land seine Wachstumsaussichten für 2011 deutlich nach unten geschraubt und dem Stagnationsniveau angenähert. Man gehe nun für das nächste Jahr von einer wirtschaftlichen Expansion von nur noch 0,2 Prozent aus, teilte die Zentralbank am Dienstag in Lissabon mit. Im Frühling lag die Prognose der "Banco de Portugal" noch bei 0,8 Prozent.
Im Sommerbericht der Notenbank heisst es ausserdem, Portugal werde im laufenden Jahr ein Wachstum von 0,9 (Frühlingsbericht: 0,4) Prozent verzeichnen. Die Chancen einer Rezession stünden bei 15 (2010) sowie 50 Prozent (2011). Negativ auf die Wachstumsaussichten wirkt sich den Angaben zufolge vor allem der innere Konsum aus.
Für den privaten Konsum wird 2011 in Folge der Sparmassnahmen zur Sanierung des Staatshaushalts ein Rückgang von 0,9 Prozent erwartet. Der öffentliche Verbrauch soll im selben Zeitraum sogar um 1,4 Prozent zurückgehen. Portugal hatte im vergangenen Jahr ein Rekord-Haushaltsdefizit von 9,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts registriert./er/DP/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???