Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Tourismus Schweiz Reisen wie die Einheimischen

Von
Eine lächelnde Frau vor dem Stadthaus Baden

Chantal Panozzo entdeckte die Schweiz als "Einheimische".

(Susan Misicka / swissinfo.ch)

Die amerikanische Buchautorin Chantal Panozzo hat fast zehn Jahre in der Schweiz gelebt. Lange genug, um ein Buch mit fast 100 Reisetipps zu füllen.

In ihrem Buch "99.9 Ways To Travel Switzerland Like a Localexterner Link" (nur auf Englisch) zeigt Panozzo Attraktionen und Aktivitäten, die von den meisten ausländischen Touristen übersehen werden. "Reiseratgeber empfehlen häufig Zürich für einen Tag, dann Luzern, St. Moritz und Zermatt – das war's", sagt Panozzo. "Als ich hier lebte, realisierte ich, dass diese empfohlenen Reisedestinationen von den Schweizern und Schweizerinnen selbst gar nicht besucht werden."

Das Cover des Buches.

(Cross Border Content)

Panozzo zog im Jahr 2006 von Chicago in das Städtchen Baden, weil ihr Mann eine Stelle in der Schweiz angeboten bekommen hatte. Sie selbst fand Arbeit als Texterin in Zürich.

Das Ehepaar kaufte sich Generalabonnementsexterner Link der Schweizerischen Bundesbahnen und konnte somit fast unbegrenzt in der ganzen Schweiz Zug, Bus, Tram und Schiff fahren. Dies ermöglichte es ihnen, auch Orte zu besuchen, die sie sonst übersehen hätten. "Wir gingen zu Fuss drei Minuten zum Bahnhof und stiegen in den erstbesten Zug ein", erzählt Panozzo. "Und dann stiegen wir an einer Haltestelle aus, wo wir noch nie zuvor waren. Das brachte uns an unerwartet schöne Orte. Das Buch ist über diese Art von Plätzen."

Panozzo bekam auch Tipps und Ideen von einheimischen Freunden, die statt nach Interlaken oder Zermatt lieber an weniger bekannte Orte wie Arosa und Oberwald reisen. Laut Panozzo richtet sich ihr Buch an drei Typen von Leserinnen und Lesern: "Ausländische Touristen, die anders reisen wollen; Expats, welche die Schweiz besser kennenlernen wollen; und Schweizer und Schweizerinnen selbst, die etwas Neues kennenlernen wollen."

99 Tipps

Das 300-seitige Buch ist voller Fotos und umfasst 99 Kapitel: Jedes handelt von einer bestimmten Attraktion.

Tipp Nr. 12 beispielsweise beschreibt Panozzos erste Erfahrung als "Einheimische" in der Schweiz: Das jährliche Sommerpicknick im Park des Museums Langmattexterner Link. "Obwohl ein Picknick, ist es ein sehr eleganter Anlass, und daher war ich zum ersten Mal nicht passend gekleidet. Alle brezeln sich auf und bringen echte Weingläser mit – keine Plastikbecher oder Plastikgabeln", erinnert sich Panozzo, die sich wirklich unpassend fühlte – und das in der ersten Woche ihres Lebens in der Schweiz.

Zu den Tipps in Panozzo's Buch gehören auch die Alpabzüge, Textilshopping in St. Gallen oder Duschen am Bahnhof – etwas, was sie in den USA nie tun würde.

Das 0.9 von 99.9 bezieht sich auf die Unterkapitel über praktische Themen wie Sprache, Transport oder Spartipps.

Panozzo kehrte 2014 mit ihrer Familie nach Chicago zurück. Sie kommt aber einmal im Jahr für den von ihr mitbegründeten Zurich Writers Workshopexterner Link in die Schweiz. Der letzte Workshop wurde von Autorinnen wie Susan Jane Gilman und Jill Alexander Essbaum gehalten, die beide ebenfalls in der Schweiz gelebt haben.

Kontaktieren Sie die Autorin auf Twitter @SMisickaexterner Link.

Badenfahrt

Dröhnende Musik, grölende Partygänger, fliegende Bierflaschen – und das um fünf Uhr morgens! Das alles gehört zur Badenfahrt, einem Festival, das nur alle zehn Jahre in Baden stattfindet. Panozzo hat das Festival 2007 besucht, als Nachbauten vom Taj Mahal, dem Eiffelturm und anderen weltberühmten Monumenten gezeigt wurden. Das Motto der diesjährigen Badenfahrt 2017externer Link ist "Versus". Das Festival findet vom 18. bis 27. August statt.

Infobox Ende


Übertragen aus dem Englischen: Sibilla Bondolfi

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

×