Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Die spanische Grosssparkasse La Caixa hat im Moment keine Ambitionen, weiter im Ausland zu expandieren. "Wir wollen wachsen", betonte Vorstandschef Juan Maria Nin dem "Wall Street Journal Europe" (WSJE/Montag). Der Fokus liege aber zunächst auf dem Heimatmarkt. Der Anteil an spanischen Einlagen und Anleihen solle von jetzt 10 auf 15 Prozent erhöht werden. Die Zahl der Filialen im Inland will La Caixa von jetzt 5.400 auf 6.000 ausbauen - dies sei "eine adäquate Zahl".
Für die Suche nach neuen Partnern im Ausland sei es noch zu früh, sagte Nin. Dies sei ein eher längerfristiges Projekt. Die Bank müsse zunächst ihre bisherigen Investments konsolidieren und sicher gehen, dass sie die Anforderungen der neuen Eigenkapitalregeln Basel III erfülle. "Wenn wir diese Angelegenheit gelöst haben, wären wir offen für den nächsten Expansionsschritt", betonte Nin. Finanziell dürften diese Pläne zu stemmen sein. Eine Möglichkeit sei es, sich von milliardenschweren Firmenanteilen an Telefonica oder Repsol-YPF zu trennen./ksb/enl/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???