Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basel (awp) - Der Pharma-Konzern Novartis hat am Sonntag anlässlich eines Kongresses der American Thoratic Society (ATS) in Denver zusätzliche Informationen zu Wirksamkeit und Sicherheit einer Kombinationsbehandlung von Onbrez Breezhaler und Tiotropium im Vergleich zu einer Behandlung mit Tiotropium alleine veröffentlicht. Wie Novartis bereits Mitte Februar mitteilte, haben zwei Phase-III-Programme eine höhere Wirksamkeit der Kombinationstherapie bei chronischer Lungenerkrankung (COPD) gezeigt. Gemäss den am ATS-Kongress vorgestellten Daten erhöhte sich die Lungenfunktion durch die Kombination der beiden Medikament signifikant und zwar um 230 mL gegenüber den Basisdaten. Dem standen vergleichbare Nebenwirkungen in beiden Behandlungsarten gegenüber, schreibt Novartis am Sonntag in einer Mitteilung.
Frühere Daten hätten die Wirksamkeit und Sicherheit von Onbrez Breezhaler als Mono-Therapie gegen COPD aufgezeigt, erklärte Trevor Mundel, Global Head of Development von Novartis Pharma. Die neuesten Daten würden nun darauf hindeuten, dass das therapeutische Potential in einer Kombination mit einer anderen führenden Behandlungsmethode noch grösser sein könnte, so die Mitteilung.
Onbrez Breezhaler wurde im November 2009 in der EU erstmals zugelassen. Derzeit ist das Medikament in mehr als 15 Ländern auf dem Markt. In den USA läuft das Registrierungsverfahren noch, der Abschluss der Zulassungsprüfung wird im Juli erwartet. In den USA soll das Produkt unter den Markennamen Arcapta Neohaler lanciert werden.
gab

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???