Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Roter Kristall im Einsatz

Blaise Godet, der Schweizer Gesandte am Genfer UNO-Sitz, mit dem neuen Symbol.

(Keystone)

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat nach jahrelangem Streit am Sonntag das zusätzliche Emblem für israelische Rettungseinsätze eingeführt.

Der Rote Kristall auf weissem Grund ergänzt das Rote Kreuz und den Roten Halbmond. Diese Symbole bieten Rettungskräften Schutz bei ihren Einsätzen.

Das entsprechende Zusatzprotokoll für die Einführung des Roten Kristalls als zusätzliches Logo ist am 14. Januar in Kraft getreten.

Das Zusatzprotokoll ergänzt die Genfer Konventionen von 1949 über Kriegführung und die Behandlung von Gefangenen und Verwundeten.

Damit fand ein jahrzehntelanger Streit seinen Abschluss. Ursprünglich beharrte die israelische Rettungs-Organisation Magen David Adom (MDA) auf der Aufnahme ihres Emblems, des Roten Davidsterns, in die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Der rote Davidstern stiess aber bei den anderen Gruppen auf Ablehnung.

Nicht belastet

Der Rote Kristall sei nun gewählt worden, weil dieses Zeichen weder religiös noch politisch oder kulturell belastet sei, erklärte das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK), dessen Hauptsitz in Genf liegt. Dies sei juristisch geklärt worden.

Zudem habe die Schweizer Armee das Emblem des Roten Kristalls auf seine gute Sichtbarkeit getestet. Durch die Annahme dieses Emblems stelle die israelische Bewegung ihre Neutralität und Unabhängigkeit als humanitäre Organisation unter Beweis.

Genfer Konventionen

Die Genfer Konventionen und ihre Zusatzprotokolle sind das Herzstück der internationalen Menschenrechte. Sie schreiben die Behandlung von ...

Verzögerung

Rettungseinsätze unter dem Roten Kristall finden aber noch keine statt. "Wir haben noch keine Hinweise, dass jemand das Logo ab sofort in Einsätzen verwendet", sagte IKRK-Sprecherin Antonella Notari.

Der Grund: Das neue Symbol sei noch zu neu, damit Ärzte unter dem neuen Symbol Rettungseinsätze leisten könnten. Man wolle die Gefahr möglichst ausschliessen, dass Rettungspersonal von der einen oder anderen Seite unter Beschuss genommen werden könnten.

"Laut Gesetz ist der Rote Kristall nun ein Schutzsymbol, aber es braucht noch viel Arbeit, damit es in Krisengebieten auch als solches anerkannt und respektiert wird", sagte Notari.

Garantie

Die israelische Rettungsorganisation MDA hatte auf dem Roten Davidstern beharrt, weil das Rote Kreuz und der Rote Halbmond das Christentum und den Islam symbolisierten.

Im Gegenzug für die Anerkennung des Roten Kristalls musste Israel auf Druck arabischer Staaten zusichern, den palästinensischen Roten Halbmond als international anerkannte Rettungs-Organisation in den besetzten Gebieten zu respektieren.

swissinfo und Agenturen

In Kürze

Das Emblem des Roten Kreuzes, seit 1864 offiziell, basiert auf der Schweizer Nationalflagge, deren Farben umgekehrt wurden.

Der Rote Halbmond wurde im Krieg zwischen Russland und dem Ottomanischen Reich (1876-1878) eingeführt. Das Emblem fusst auf der türkischen Flagge mit umgekehrten Farben. Seit 1929 ist der Rote Halbmond offiziell anerkannt.

Einige Staaten, darunter Israel, erachteten die Benützung beider Embleme als schwierig. Daher wurde nach einem weiteren Zeichen gesucht, das keine nationalen, kulturellen, religiösen, politischen oder ethnischen Verbindungen symbolisiert.

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×