Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Saubere Energien Flotte von Wasserstoff-Lastwagen entert Schweizer Strassen

die erste Wasserstoff-Tanksäule der Schweiz

"Auffüllen, bitte!": An der ersten Wasserstoff-Tanksäule der Schweiz, die 2016 eröffnet wurde.

(© KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Der südkoreanische Konzern Hyundai schickt in den nächsten fünf Jahren 1000 wasserstoffbetriebene Lastwagen auf die Schweizer Strassen verkaufen. Der erste schwere, aber saubere Brummer soll Ende 2019 ausgeliefert werden. Damit wird die Schweiz zum Pionierland für Fahrzeuge mit diesem sauberen Antrieb. 

Lastwagen werden meist mit Diesel betrieben. Aber die Verbrennung der nicht erneuerbaren Ressource führt zu massiven Umweltproblemen.

Als saubere Alternative stellen Elektrofahrzeuge ein interessantes Marktpotenzial dar. Aber die Automobilhersteller haben unterschiedliche Vorstellungen von dieser Art von Antrieb.

Das südkoreanische Unternehmen Hyundai und das japanische Unternehmen Toyota, beides riesige Weltkonzerne, gehören zu den wenigen Fahrzeugherstellern, die im Rennen um umweltfreundlichere Fahrzeuge auf Wasserstoff als Antrieb setzen. 

Wasserstofffahrzeuge nutzen Wasserstoff-Brennstoffzellen, welche die Erzeugung von Strom an Bord ermöglichen. Ihr Ausstoss: Wasser.

Externer Inhalt

funzionamento di una pila a combustibile

Andere Hersteller setzen jedoch auf traditionellere, wiederaufladbare elektrische Batterien. Im Lastwagen-Bereich planen Tesla und Daimler, 2020 bzw. 2021 Fahrzeuge mit Elektrobatterien auf den Markt zu bringen. 

Mit der Schweiz als Testgebiet hofft Hyundai, die Konkurrenz abzuhängen. Die meisten der 1000 Laster gehen an Coop – der Riese des Schweizer Einzelhandels wird damit seine Warenauslieferung betreiben. 

Die Schweiz als Pionierin 

Hyundai werde beim Flottenstart mit dem Schweizer Start-up H2 Energy zusammenarbeiten, hiess es in einer Mitteilung. Der Schweizer Partner wird für die Wartung zuständig sein. 

Die Südkoreaner betrachten die Schweiz als idealen Markt für die Lancierung eines Grossversuch mit 1000 schweren Brummern. Erstens habe die Schweiz eine besonders hohe Steuer auf schwere Nutzfahrzeuge eingeführt, die einen schnellen Umstieg auf umweltschonendere Transportmittel bewirken solle. Auch habe die Schweiz bereits mit Wasserstoff als Antrieb experimentiert. 

Im Jahr 2016 eröffnete Coop im Kanton Aargau die erste Wasserstoff-Tankstelle der Schweiz. Und im Frühjahr 2018 gründeten sieben Schweizer Unternehmen, darunter die Handelsgiganten Migros und Coop, einen Verband zum Aufbau eines nationalen Tankstellennetzes für wasserstoffbetriebene Fahrzeuge. 

swissinfo.ch mit Agenturen/OP

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.