Navigation

Die Basler Fasnacht ist Kulturerbe der Unesco

Keystone/Georgios Kefalas

Die Unesco hat die Basler Fasnacht in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit eingetragen. Dies ist der zweite Schweizer Eintrag neben dem Winzerfest in Vevey.

Dieser Inhalt wurde am 07. Dezember 2017 - 11:15 publiziert
swissinfo.ch/rg

Die Unescobeurteilte die Kandidatur als beispielhaft, schreibt das Bundesamt für Kultur in einer MitteilungExterner Link. Die Basler FasnachtExterner Link ist eine lebendige Tradition, die Musik, mündlichen Ausdrucksformen und Handwerk, an der jährlich fast 20’000 Personen aktiv teilnehmen und die mehr als 200’000 Besucherinnen und Besuchern anzieht.

Die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes umfasst kulturelle Ausdrucksformen wie etwa Tanz, Theater, Musik und mündliche Überlieferungen sowie Bräuche, Feste und Handwerkskünste. Sie ist vom Unesco-Weltkultur- und Naturerbe zu unterscheiden.

Die Schweiz hat zwischen 1983 und 2016 bereits zwölf Stätten erfolgreich ins Unesco-Welterbe eintragen lassen, zuletzt "Le Corbusiers architektonisches Werk" im Juli 2016.


Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.