Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Wolf im Wallis abgeschossen

Der Wolf ist tot: Am Mittwochmorgen haben Wildhüter auf der Alpe Scex im Wallis ein Wolfsmännchen erlegt, das nach Angriffen auf Rinder zum Abschuss freigegeben worden war. Die Abschussbewilligung gilt nur für einen Wolf - damit ist das Weibchen vorerst sicher.

Der Wolf sei im Gebiet Montana-Varneralp abgeschossen worden, teilte die Walliser Staatskanzlei mit. Für diese Gegend galt die Abschussbewilligung, die der Kanton in der vergangenen Woche erlassen hatte.

Zum Abschuss wurde der Wolf freigegeben, weil er Kälber angegriffen hat. Für sie gibt es laut Bund und Kantone keine griffigen Schutzmassnahmen. Die Wildhüter hatten 60 Tage Zeit gehabt für den Abschusse. Weitere Angaben zum Abschuss selber macht die Staatskanzlei nicht.

Beim abgeschossenen Wolf handelt es sich um ein männliches Tier, wie es weiter heisst. DNA-Analysen von Bissspuren an Schafen haben gezeigt, dass sich in der Gegend ein Wolfspaar aufhält. Es ist der erste Nachweis einer Paarbildung, seit sich der Wolf in der Schweiz wiederangesiedelt hat.

Bei weiteren Angriffen auf Rinderherden wollen die Behörden die Situation neu beurteilen.

swissinfo.ch und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×