Navigation

Shell erneut mit Gewinneinbruch

Dieser Inhalt wurde am 29. Oktober 2009 - 08:30 publiziert

LONDON (awp international) - Der britisch-niederländische Ölkonzern Royal Dutch Shell hat auch im dritten Quartal einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Das Ergebnis zu Wiederbeschaffungskosten brach im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 72 Prozent auf 3 Milliarden Dollar ein, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Dank der wieder etwas gestiegenen Ölpreise war das Ergebnis aber um knapp 700 Millionen Dollar besser als im Vorquartal. "Es gibt Anzeichen, dass sich Nachfrage und Preis verbessern, aber der Ausblick bleibt sehr unsicher", sagte Shell-Chef Peter Voser. "Wir erwarten keine schnelle Erholung." Die Quartalsdividende soll dennoch um 5 Prozent auf 0,42 Dollar je Aktie angehoben werden.
Shell kämpft wie die gesamte Ölindustrie mit den Auswirkungen der Wirtschaftskrise. Die Preise für Öl und Gas liegen derzeit deutlich unter den Rekordmarken von 2008, was auch den Gewinn der Konzerne einbrechen lässt./nl/wiz

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?