Navigation

US Airways geht in Steigflug über

Dieser Inhalt wurde am 27. April 2010 - 17:40 publiziert

TEMPE (awp international) - Die amerikanische Fluggesellschaft US Airways ist nach dem Krisenjahr 2009 wieder in den Steigflug übergegangen. Im ersten Quartal 2010 kletterte der Umsatz um fast acht Prozent auf 2,65 Milliarden US-Dollar, wie die Gesellschaft am Dienstag in Tempe (US-Bundesstaat Arizona) mitteilte. Unter dem Strich halbierte das Unternehmen seinen Verlust im saisonbedingt schwachen ersten Jahresviertel von 103 Millionen auf 45 Millionen Dollar, obwohl es dieses Mal deutlich weniger von positiven Sondereffekten profitierte hatte als ein Jahr zuvor.
"Die Verbesserung wäre noch stärker ausgefallen, wenn nicht die extremen Winterstürme an der US-Ostküste uns und viele Wettbewerber belastet hätten", sagte US-Airways-Chef Doug Parker. Fluggesellschaften in aller Welt waren seit Mitte 2008 schwer von der Wirtschaftskrise getroffen worden. Die Nachfrage brach ein, die Ticketpreise sackten in den Keller. Etwa seit dem Jahreswechsel ist die Luftfahrtbranche wieder im Aufwind. Allerdings setzt die Entwicklung aus den schwachen Werten des Krisenjahres 2009 auf. Eine anvisierte Fusion mit dem Konkurrenten United Airlines hatte US Airways vor wenigen Tagen abgeblasen.
stw/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?