Navigation

Türe Nummer 7: Kanton Solothurn

Die Solothurner Torte: eine runde Torte aus Haselnussbiskuit, Japonais und Buttercrème. (https://www.helvetickitchen.com/) Andie-Pilot/helvetickitchen
Dieser Inhalt wurde am 07. Dezember 2019 - 00:00 publiziert

Das Rezept der Solothurner Torte wurde vor über 100 Jahren von Albert Studer erfunden.

Studers Nachfolger Werner Suter liess im Jahr 1928 den Kuchen und das Originalrezept als „Echter Solothurnerkuchen" unter Markenschutz stellen.

Noch heute kann man die Original Solothurner Torte in der Confiserie Suteria in Solothurn erwerben. Die Spezialität ist eine runde Torte aus Haselnussbiskuit, Japonais und Buttercrème. 

Der Rand ist mit gerösteten, gehobelten Piemonteser Haselnüssen bestreut. Dominant ist der Nussgeschmack.

Was wird heute in den Schweizer Medien diskutiert? Und was beschäftigt die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer?

Wir fassen täglich für Sie die wichtigsten Debatten in der Schweiz in unsere App 📱SWI plus📱 zusammen und liefern Ihnen ein kompaktes Briefing, das Ihnen eine schnelle Übersicht bietet.

Hier gehts zum Download: 
👉 AndroidExterner Link oder 👉 iPhoneExterner Link

End of insertion

Hier das Rezept: 

Zutaten:

Meringuage: 3 Eiweiss; 100g Zucker; 1 Esslöffel Maizena;

Biskuit: 3 Eigelb; 1 Esslöffel Wasser; 100g Zucker; 1 Prise Salz; 50g Haselnüsse gerieben; 3-4 Eier; 50g Mehl; 50g Maizena

Buttercrème: 50g Haselnüsse; 150g Butter; 120g Puderzucker

Zubereitung:

Meringuage: Eiweiss in einer Schüssel steif schlagen, Zucker beigeben und nochmals steif schlagen. Danach sorgfältig Maizena daruntermischen. 

Ofenblech mit Backpapier belegen und zwei Kreise von ca. 22cm Ø aufzeichnen. Die Masse in einen Dressiersack füllen und spiralförmig auf die beiden Kreise auftragen. 

Bei 190°C 10 Minuten hellbeige backen. Erst nach dem Abkühlen vom Papier nehmen.

Biskuit: Eigelb, Wasser und Zucker schaumig rühren. Salz und Haselnüsse beigeben und vermischen. 3 bis 4 Eier zu Schnee schlagen. 

Maizena und Mehl vermischen und lagenweise mit dem Eierschnee aufschichten, sorgfältig mischen. In gefettete, bemehlte Form füllen und 30 Minuten bei 180°C goldbraun backen.

Buttercrème: Haselnüsse leicht rösten, auskühlen lassen und fein reiben. Butter schaumig rühren, Puderzucker und ein Teil der Haselnüsse beigeben und glattrühren.

Fertigstellung: Meringuage-Boden mit der Hälfte der Buttercrème bestreichen, das Haselnussbiskuit darauflegen, mit der restlichen Buttercrème bestreichen und den zweiten Meringuage-Boden darüberlegen. 

Den Tortenrand mit wenig Buttercrème bestreichen und mit gerösteten, geriebenen Haselnüssen bestreuen.

Quelle: helvetibox.chExterner Link)


Der Advent ist – zumindest in der Schweiz – die Zeit der Mandarindli, Weihnachtsguetzli und des Glühweins. Er ist aber auch die Zeit der Besinnlichkeit, des Lichts, der Vorfreude, Familie und Heimat. Ebendiese Heimat möchten wir Ihnen in der Vorweihnachtszeit Tag für Tag, Adventstürchen für Adventstürchen näherbringen.

Wir begleiten Sie durch die Adventszeit und stellen Ihnen jeden Tag eine kulinarische Spezialität aus einem anderen Kanton vor. Ein Stück Heimat also – egal, wo Sie gerade sind.

Und falls Sie die Lust zum Nachbacken oder -kochen packt, liefern wir Ihnen gleich das Rezept dazu.

End of insertion



Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.