Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rom - Einen Monat nach dem Angriff auf den italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi hat der 73-jährige Premierminister seine Arbeit wieder aufgenommen.
Berlusconi traf in seiner Residenz in Rom mit Vertretern seiner Regierungskoalition zusammen, mit denen er über die geplante Steuer- und Justizreform diskutierte.
Im Gespräch mit Journalisten versicherte Berlusconi, dass seine Regierungskoalition solide sei. Er bestritt Spannungen mit seinem langjährigen Verbündeten Gianfranco Fini über die Justizreform.
Mit Vertretern der Regierungskoalition entwarf Berlusconi auf eine Strategie für die Regionalwahlen im März. Die Mitte-Rechts-Partei des Premierministers ist auf der Suche nach Spitzenkandidaten in den Regionen.
Der Premierminister war am 13. Dezember in Mailand von einem Verwirrten mit einer Alabaster-Miniatur des Mailänder Doms angegriffen worden. Er musste wegen eines Nasenbeinbruches und einer Unterlippenverletzung fünf Tage in einem Mailänder Spital verbringen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS