Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK/BERLIN (awp international) - Der Online-Einzelhändler Amazon startet mitten in einem Namensstreit mit Apple eine Download-Plattform für Mac-Software. Amazon eröffnete seinen Shop mit Programmen für Apple-Computer am Donnerstag in den USA. Dort erhältlich ist auch Microsofts Office-Paket, dass es in Apples eigenem "Mac App Store" nicht als Download zu kaufen gibt.
Amazon hatte im März bereits eine Download-Plattform mit Programmen für das Google-Betriebssystem Android gestartet und sich wegen des Namens prompt Ärger mit Apple eingehandelt. Apple klagte, weil der iPhone-Anbieter mit Amazons "Appstore for Android" seine Namensrechte verletzt sieht. Seitdem streiten die Unternehmen, ob nur Apple eine Download-Plattform als "App Store" betreiben kann und "Appstore" dem Namen verwirrend nahe kommt. Auch der Konkurrent Microsoft , der für sein Smartphone-Betriebssystem Windows Phone ebenfalls Programme zum Herunterladen anbieten will, wurde bereits gegen Apple aktiv.
Amazon spricht jetzt bei der neuen Plattform für Apple-Rechner jedenfalls nur noch von "Mac downloads stores", ohne das Wort "App" in der Mitte. Das Software-Angebot ist zwar kleiner als beim Mac-Anbieter selbst - Amazons Shop könnte aber zum Zufluchtsort für Entwickler werden, deren Programme von Apple abgelehnt werden./so/DP/nmu

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???