Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

KARLSRUHE/STUTTGART (awp international) - Der Energiekonzern EnBW will mehr Windräder in Baden-Württemberg bauen. Mit der Partnergesellschaft PROWIN Energy sollen zunächst zwei Projekte entwickelt werden, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Karlsruhe mit. Weitere Standorte würden geprüft. "Wir betreiben bundesweit 21 Windparks und werden weiter wachsen - gerne auch in unserem Heimatmarkt Baden-Württemberg", erklärte Vorstandsvorsitzender Hans-Peter Villis. Dabei setzt das Unternehmen auf die Unterstützung der neuen grün-roten Landesregierung.
Unter CDU-Führung seien im Südwesten nur wenige Windkraftstandorte ausgewiesen worden, heisst es in der Mitteilung. Deshalb habe EnBW vor allem in anderen Bundesländern investiert. So wurde erst vor kurzem die Anlage Baltic 1 vor der Küste von Mecklenburg-Vorpommern in Betrieb genommen. Da die neue Landesregierung plane, bis 2020 zehn Prozent des Stromverbrauchs aus Windkraft zu decken, gehe EnBW von entsprechenden Förderungen aus.
In der Partnerschaft mit PROWIN übernimmt EnBW die Projektsteuerung, die Finanzierung sowie den Bau und den Betrieb der Windparks. PROWIN kümmert sich um die Genehmigungen und die Planung am Ort. Bei den Anlagen kann sich EnBW auch vorstellen, Stadtwerke und andere Partner mit ins Boot zu holen./sew/DP/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???