Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BERLIN (awp international) - Der russische Energiekonzern Gazprom hat den Kauf neuer Anteile am drittgrössten deutschen Gasimporteur VNG abgeschlossen. Damit hat Gazprom über seine deutsche Tochter nun einen Anteil von 10,52 Prozent an den Leipzigern inne, wie das russische Unternehmen am Mittwoch in Berlin mitteilte. Gazprom hat die 5,26 Prozent von EEG Erdgas Transport, einer Tochter des französischen Konzerns GDF Suez , gekauft. Bereits Ende Januar hatten die Aktionäre dem Geschäft bei einer ausserordentlichen Hauptversammlung mehrheitlich zugestimmt. Der Abschluss sei übereinstimmend mit den kartellrechtlichen Anforderungen erfolgt und habe die Zustimmung erhalten, hiess es nun.
Über die Macht bei VNG hatte es in der Vergangenheit Auseinandersetzungen gegeben. So wollte der Oldenburger Energieversorger EWE als Anteilseigner durch den Kauf kommunaler Anteile die Mehrheit zu erlangen. Damit war EWE aber am Widerstand der Beteiligungsgesellschaft VuB gescheitert. In ihr haben die Kommunen ihre Anteile in Höhe von 25,79 Prozent gebündelt, sie verfügen damit über eine Sperrminorität. Zusammen mit dem Partner Wintershall (hält 15,97 Prozent) kommt nun auch Gazprom zumindest rein rechnerisch auf eine Sperrminorität./nmu/fn/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???