Navigation

Munich Re will sich Ergo komplett einverleiben

Dieser Inhalt wurde am 25. November 2009 - 08:40 publiziert

MÜNCHEN/DÜSSELDORF (awp international) - Der weltgrösste Rückversicherer Munich Re will sich seine Erstversicherungstochter Ergo komplett einverleiben. Die Munich Re habe den Ausschluss der Minderheitsaktionäre gegen eine angemessene Barabfindung (Squeeze-out) beantragt, teilten beide Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mit. Die Ergo-Hauptversammlung solle einen entsprechenden Beschluss fassen. Den Angaben gehört Ergo bereits zu mehr als 95 Prozent zur Munich Re. Damit kann der Rückversicherer die Restaktionäre aus dem Unternehmen herausdrängen./stw/nl

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?