Navigation

PRESSE/GM setzt Bob Lutz an Spitze des Opel-Aufsichtsrats

Dieser Inhalt wurde am 06. November 2009 - 18:20 publiziert

HAMBURG/RÜSSELSHEIM (awp international) - Der Mutterkonzern General Motors (GM) will seine deutsche Tochter Opel laut einem Bericht von "Spiegel Online" unter die Kontrolle eines altgedienten US-Managers bringen. Der 77-jährige Bob Lutz solle an die Spitze des Opel-Aufsichtsrates wechseln, hiess es am Freitag. Dort werde er den bisherigen Vorsitzenden Carl-Peter Forster ablösen. Forster soll Medienberichten zufolge auch sein Amt als GM-Europachef an den US-Manager Nick Reilly abgeben. Er verantwortet bisher das Asien-Geschäft und die Marke Chevrolet.
Die Personalie könnte streitbar sein, weil Lutz als Entwicklungschef zum Teil als ein Verantwortlicher für den Niedergang von GM gilt. In Rüsselsheim könnte der Wechsel als weiterer Affront gewertet werden. Opel-Manager hätten Lutz dafür mitverantwortlich gemacht, dass sich die Marke in den vergangenen Jahren nicht weiterentwickeln konnte./mt/DP/stb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?