Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HAMBURG (awp international) - Die Fernsehkonzerne ProSiebenSat.1 Media und RTL wollen eine offene Internetplattform für ihr TV-Programm einrichten. Ein entsprechender Plan für ein gemeinsames, kostenloses Portal werde der EU-Kommission heute zur wettbewerbsrechtlichen Prüfung vorgelegt, berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD/Freitag) und zitiert an der Planung Beteiligte. Die Sender waren vorerst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Die gemeinsame Plattform soll werbefinanziert und für Nutzer kostenlos sein.
Ausdrücklich seien auch die öffentlich-rechtlichen Sender eingeladen, ihr Programm ebenfalls dort hochzuladen, schreibt die "FTD". Die Sender wollen sich damit für den Wettbewerb mit internationalen Internetangeboten rüsten, die Zuschauer könnten sich bis zu sieben Tage nach TV-Ausstrahlung Sendungen im Netz anschauen. Die meisten Sender besitzen bereits einen Internetauftritt für das eigene Programm, das teilweise kostenpflichtig angeboten wird. Eine ähnliches Portal mehrerer konkurrierender Sender existiert in den USA bereits mit der Plattform "Hulu"./juw/zb/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???