Navigation

DE/Bundesbank sieht konjunkturelle Erholung an Breite gewinnen

Dieser Inhalt wurde am 19. November 2009 - 12:10 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Die Erholung der Weltwirtschaft gewinnt nach Einschätzung der Bundesbank zusehends an Breite. Die Konjunktur habe sich im dritten Quartal gefestigt, heisst es im jüngsten Monatsbericht der Bundesbank vom Donnerstag. Diese Entwicklung dürfte sich im Schlussquartal 2009 und zu Jahresbeginn 2010 fortsetzen. Damit zeichne sich eine fundierte Erholung der Weltwirtschaft ab.
Die stärksten Impulse kamen laut Bundesbank zuletzt von staatlichen Konjunkturprogrammen, der expansiven Geldpolitik und dem Lageraufbau der Unternehmen. Auch das Wachstum der Industrieproduktion habe sich deutlich verstärkt. "Daneben hat auch der gestiegene Risikoappetit an den Finanzmärkten die weltwirtschaftliche Dynamik gestützt." Regional seien die stärksten Impulse aus den Schwellenländern gekommen.
Risiken für die weitere Entwicklung sieht die Bundesbank nicht zuletzt auf Seiten der Finanzmärkte. Trotz der verbesserten Marktlage blieben Zweifel an der Nachhaltigkeit der Erholung. So könne die grössere Zuversicht der Marktteilnehmer vor allem durch die milliardenschweren Konjunkturprogramme und die weltweit hohe Liquidität getrieben sein. "Zur Vorsicht mahnt auch, dass die Volatilität an den Märkten beiderseits des Atlantiks im Sommer etwas zunahm und gegenwärtig weiterhin über ihren langjährigen Durchschnittswerten liegt."/bf/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?