Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BRISTOL (awp international) - Der britische Tabakkonzern Imperial Tobacco rechnet trotz rückläufiger Zigarettenverkäufe weiterhin mit einem steigenden Umsatz. Die Erlöse dürften im laufenden Geschäftsjahr bis Ende September um zwei Prozent steigen, teilte der Hersteller von Zigaretten der Marken West, Gauloises Blondes und Davidoff am Donnerstag in Bristol mit und bekräftigte damit seine frühere Prognose. Die Zahl der verkauften Zigaretten dürfte hingegen um ein Prozent schrumpfen.
Vor allem in Spanien wird das Geschäft schwieriger: Die dortige Regierung hat die Tabaksteuer erhöht und das Rauchen an öffentlichen Plätzen verboten. Zudem schwächelt die Wirtschaft des Landes. Weltweit konnte das Imperial Tobacco den Absatz seiner wichtigsten Marken jedoch steigern. Auch Schnitt-Tabak und die Billigmarke JPS hätten sich besser verkauft. Seine Halbjahreszahlen will Imperial Tobacco am 10. Mai vorlegen.
stw/zb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???