Navigation

Italienischer Versorger Enel profitiert vom Stromverkauf ins Ausland

Dieser Inhalt wurde am 04. November 2009 - 16:20 publiziert

ROM (awp international) - Der italienische Versorger Enel hat im dritten Quartal weitgehend unberührt von der Krise dank florierender Stromverkäufe im Ausland gute Geschäfte verzeichnet. Der Umsatz stieg um 7,8 Prozent auf 17,230 Milliarden Euro, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Die Nachfrage auf dem heimischen Markt sank dagegen.
Operativ wuchs Enel um 16,4 Prozent beim Ebitda auf 4,547 Milliarden und um 15,4 Prozent auf 3,244 Milliarden beim Ebit. Unter dem Strich ging der Gewinn massiv um 42,8 Prozent auf 1,187 Milliarden zurück. Grund hierfür ist laut Angaben der Vergleichswert im Vorjahr: Hier profitierte Enel von einer einmaligen Steuergutschrift von rund 900 Millionen Euro./sk/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?