Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HAMBURG (awp international) - Die Commerzbank trennt sich einem Pressebericht zufolge von der alten Frankfurter Konzernzentrale der Dresdner Bank. Die Bank suche einen Käufer für das 32-stöckige Hochhaus und das angrenzende ehemalige Vorstandsgebäude, berichtet die "Financial Times Deutschland" (Freitagsausgabe). Experten schätzten den Gebäudewert auf rund 400 Millionen Euro. Eine Commerzbank-Sprecherin wollte die Information auf Anfrage der Zeitung nicht bestätigen: "Zu Marktgerüchten nehmen wir keine Stellung", sagte sie nur.
Mit dem Verkauf der Dresdner Bank-Zentrale würde binnen Kurzem ein zweites prestigeträchtiges Frankfurter Hochhaus den Besitzer wechseln. Am Montag hatte die Deutsche Bank den Verkauf ihrer Zentrale bekannt gegeben. Sie wechselt für rund 600 Millionen Euro an einen geschlossenen Fonds der Tochtergesellschaft DWS, die ihn ab Mai an Privatanleger vertreiben wird.
Das wegen seiner glänzenden Fassade auch "Silberturm" genannte Hochhaus war der Commerzbank nach der Übernahme der Dresdner Bank Anfang 2009 zugefallen. Damals stand das Haus sanierungsbedingt leer. Weil die Commerzbank für das Gebäude keine Verwendung mehr hatte, suchte sie nach einem Ersatzmieter. Im April 2009 unterzeichnete die Deutsche Bahn einen Mietvertrag für 15 Jahre. Sie will das Haus nach Abschluss der Instandsetzung im nächsten Jahr beziehen./she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???