Navigation

Xerox sieht noch keine Trendwende bei IT-Ausgaben

Dieser Inhalt wurde am 22. Oktober 2009 - 13:40 publiziert

NORWALK (dpa-ADFX) - Der US-Technologiekonzern Xerox sieht anders als viele Konkurrenten noch keine Trendwende im IT-Markt. "Unsere Kunden achten wie wir stark auf die Kosten. Aus diesem Grund sehen wir noch keine deutlich höhere Investitionsbereitschaft", sagte Xerox-Chefin Ursual Burns am Donnerstag in Norwalk. "Wir gehen davon aus, dass die Unsicherheit bei den Kunden das ganze Jahr auf den Umsatz drücken wird."
Zuletzt hatten sich IT-Konzerne wie IBM , Intel oder Google optimistisch geäussert. Nach einem nicht ganz so schlimm wie von Experten befürchtet ausgefallenem Quartal hob Xerox jedoch seine Gewinnprognose leicht an.
GEWINN HALBIERT
Im dritten Quartal ist der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 52 Prozent auf 129 Millionen Dollar gefallen. Je Aktie waren das 14 (Vorjahr: 29) Cent. Kostensenkungen hatten einen noch stärkeren Rückgang verhindert. Der Umsatz sank um 16 Prozent auf 3,68 Milliarden Dollar. Bei beiden Werten hatten Analysten mit einem noch stärkeren Rückgang gerechnet.
Wegen der weitreichenden Sparmassnahmen geht das Unternehmen im laufenden Jahr beim Gewinn vor Sonderposten im Zusammenhang mit der Übernahme von ACS jetzt von einem Wert zwischen 55 und 57 Cent aus. Zuvor hatte die Prognose bei 50 bis 55 Cent gelegen. Im vergangenen Jahr hatte Xerox vor Sonderposten 985 Millionen Dollar oder 1,10 Dollar je Aktie verdient.
Xerox hatte vor kurzem die Übernahme der Software-Firma Affiliated Computer Services (ACS) für 6,4 Milliarden Dollar angekündigt./zb/das/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?